Warte-Ecke, ganz privat II

Ende letzten Jahres (2017) berichtete ich von einem kleinen privaten Warteraum, haben Sie’s gesehen? Nun, es sind jetzt alle Arbeiten abgeschlossen, der Raum wurde in Betrieb genommen und er wird sehr gern benutzt.

Dieser ganz spezielle Raum ist nur für Patienten, die ein Medikament einwirken lassen müssen, bevor sie die Behandlung in einer Lichtdusche (eine Arte medizinisches Solarium) abschliessen.

Die Einwirkzeit kann auch mal eine Stunde dauern, und diese Zeit müssen sie ungestört bleiben können. Ein gewöhnliches Behandlungszimmer dafür herzurichten war nicht möglich, daher musste auf das kleinste Zimmer zurückgegriffen werden. Ich habe auf ein paar kleine Tricks zurückgegriffen, um diesem Raum den Besenkammer-Charakter zu nehmen:

  • Um eine angenehme Atmosphäre zu schaffen, versuche ich eine Assoziation zu „Wald“ herzustellen.
  • der fensterlose Raum wird in warmen Farben gehalten
  • der Mangel an Tageslicht wird mit einem dunklen Grundton aufgewogen (die dunkle Farbe wirkt umso stärker)
  • Einsatz mehrerer Lichtquellen: Ein allgemeines Licht und ein Punktlicht
  • es wird eine Musik-Quelle zur Verfügung gestellt, es kann auch auch „ambiente Klangkulisse geschaltet werden“
  • die Sitzgelegenheit (der Warteplatz) ist so bequem und einladend wie möglich. (Es muss aber hygienisch einwandfrei sein)

Die geringen Masse und machen das Fotografieren nicht einfach. Daher präsentiere ich hier ein paar Impressionen anstelle des Gesamtbildes:

Die Mittel:

kt 26.040 Vert Noir für die „Wald-Assoziation“

kt 32.014 Gris Natur32.014 Gris Natur für den Himmel

Ein schönes, goldenes Licht (die Sonne)

ein Schaukelstuhl (die Geborgenheit)

ein Radio (das verlorene Zeitgefühl)

Schreibe einen Kommentar