Magnetische Oberflächen

Sie möchten im Büro oder zuhause Ihre Projekte an die Wand pinnen?

die magnetische Wand

Wie damals an der Kühlschranktüre wird alles, was unter einen Magnet passt und vorübergehend in Sichtnähe sein soll, auch in Sichtnähe bleiben (Feriengrüsse, Termine, Adressen, Skizzen, Pläne etc.).

Mit einer magnetischen Beschichtung können Wände und ähnliche Oberflächen zur immerschönen Pinwand transformiert werden — Klar, einfach, übersichtlich und ganz ohne Reissnägel. Ohne auf Ihren Lieblings-Farbton oder Mustertapete verzichten zu müssen.

Eine Wand „magnetisch machen“ setzt einen gewissen Aufwand voraus. Für einfachere Anforderungen können relativ günstig zu realisierende Lösungen perfekt sein:

die magnetische Pinwand

ist natürlich die einfachste Lösung – anschrauben, fertig. Der Untergrund wird nur minimal belastet, dafür ist die verfügbare Fläche normalerweise klein und der Raumeffekt ganz anders: Es ist ein Ding an der Wand.

Wem das nicht genügt, weil die verfügbare Oberfläche nicht reicht oder der Rahmen- / Bildeffekt nicht gefällt, greift nicht nach den Sternen, sondern zum Handwerkzeug.

Magnetfarbe

Sogenannte „Magnetfarbe“ ist eine mit Eisenpartikel angereicherte Farbe (eine Grundierung), die normalerweise noch überstrichen wird. Dies ist die einfachste Variante und kann recht schnell realisiert werden, hat aber den Nachteil, dass die Beschichtung nicht besonders dick wird und daher Magnete nur schwach haften. Die Verwendung von Neodym-Magneten ist notwendig, andernfalls auch schon Postkarten samt Magneten bald von der Wand rutschen, vor allem, wenn der Untergrund nicht glatt ist.

Magnetspachtel

Ist die logische Fortsetzung der Magnetfarbe. Der dickere Schicht-Aufbau bewirkt eine bessere Haftung der Magnete. Auch dieser Beschichtung sind technische Grenzen gesetzt, der Einsatz der superstarken Neodom-Magnete empfohlen. Auch hier: Eine Schutzschicht nötig – am besten eine schmissfeste Lackierung. Ob sich der Aufwand lohnt, kann ich nicht beurteilen, es ist sicher nicht die optimale Lösung.

Wenn Ihre Magnetwand grosse, schwere Sachen (Pläne, Zeichnungen etc) tragen sollen, werden die obergenannten Lösungen möglicherweise nicht stark genug sein, da muss mehr Magnet her:

Magnet-Tapete

Dies ist die Eine Möglichkeit, eine bestens funktionierende Magnetwand herzustellen. Dieses Produkt hat gegenüber allen Anderen einige Vorteile:

  • sogar grössere Flächen sind schnell und effizient realisiert
  • auch normale Magneten haften
  • idealer Untergrund für die weitere Farbgebung

Magnetwand-Platten

Dies sind einzelne Lochblechplatten, die vollflächig auf die Wand geklebt wird. Die Magnetwandplatte ist die bestmögliche Lösung, es ist jedoch auch die Arbeit-intensivste Lösung. Der Untergrund muss eine gute Qualität aufweisen, und auch die Nachbearbeitung ist nicht ohne: Entweder wird die Oberfläche tapeziert, oder es muss das Lochblech sauber überspachtelt und lackiert werden. Dafür ist aber die Magnet-Haftung unübertroffen. Auch normale Kühlschranktür-Magnete haften auch auf Tapeten – vorausgesetzt, diese ist nicht allzu dick.

PS: Eine wunderbare Art, Sachen an die Wand zu magneten, bietet diese Manufaktur an…

Schreibe einen Kommentar