Treppenhaus

Treppenhaus

Der Auftrag: Ein Treppenhaus und die Nebenräume renovieren. Nichts besonderes.

Die erste Herausforderung: Terrazzo-Böden, 40 Jahre alt, entsprechend gealtert. Die Stufen sind Terrazzo-Platten, Untersicht sichtbar und ebenso „patiniert“.

Die zweite Herausforderung: Wandteppiche an jeder Rückwand. Vor 40 Jahren waren sie mal modern. Aber nie schön. Runter damit. Die Rückwände sind neu, passend und praktikabel  herzurichten.

Die dritte Herausforderung: Die Wolkenbrüche 2003 haben das Treppenhaus in Mitleidenschaft gezogen: Stehendes Wasser im Untergeschoss, morscher Putz einen halben Meter hoch.

Der Gestaltungsplan:

  • Decken und Wände in derselben Farbigkeit wie die Böden (Sand-beige). Um die Decke zu heben und mit den Wänden zu „verschmelzen“, einen Ton dunkler.
  • die Stahlzargen in kühlem, gebrochenen Weiss: Betont die Kontur und die Helligkeit.
  • die ehedem teppichenen Rückwände werden farbig abgesetzt: Alternierend kühl (blaulilagrau) und warm (rostrosa), beides im Farbcharakter der Gesamterscheinung angepasst.
  • die verblichenen Handläufe aus massivem Mahagoni werden demontiert, komplett blankgeschliffen und neu lackiert. Das rote Mahagoni ist der grosse Farbakzent im Raum.

Fazit: Die Kunden – und ich – sind sehr zufrieden, das Treppenhaus ist „sanft-weiss“ und frisch in der Farbigkeit, hell und warm im Licht, kompakt und geschlossen in der Räumlichkeit.

Maler / Gestalter HfG