a casa

Regal «A CASA»

a casa

Was tun, wenn die Bücher überquellen? Genau.

a casa

Regal «a casa»

Ein Regal.

Nämlich eines, das

  • Material spart – aus Böden und Seitenwänden besteht (und quasi ohne Abschnitt aus einer Platte verarbeitet wird),
  • flexibel ist – modular aufgebaut ist (Grösse, Bauhöhe und -Breite sind frei wählbar)
  • Transporte vereinfacht – kleinteilig organisiert ist (im Kofferraum verstaut werden kann)
  • Platz spart – zerleg- und stapelbar ist
  • Ohne Werkzeug zu montieren ist – es braucht wirklich weder Schraubenzieher, noch Inbus-Schlüssel, auch die Wasserwaage ist nicht notwendig (sondern nur eine Vereinfachung)
  • die Sehgewohnheiten herausfordert und auf rechte Winkel verzichtet.

Bis heute bewährt es sich aufs beste, wird rege benutzt, wurde schon oft gezügelt, umgebaut (von 4 x 5 zu 5 x 4), aufgestockt (auf 5 x 5, 8 x2), und ist eigentlich immer voll.

Hier die Variation 2 x 8

 

acasa28

Regal «a casa» 2×8

So stand es unter anderem 2012 am Design Schenken im Sphinx, so stand es in meinem früheren Büro, und heute ist es wieder ein „ganz normales“ Regal mit 4 x 5 Einteilung …

Update: Das Regal ist schon wieder anders geworden – heute ist es in unserem neuen Zuhause zweigeteilt: Die eine Hälfte ist Teil unseres Home-Office, die andere Hälfte steht im Kinderzimmer. Und sie sind schon wieder voll…

So einfach ist das!

Hier übrigens ein Video zum Aufbau einer Massanfertigung – sehr unterhaltsam.

Übrigens: «a casa» ist nicht im Handel, kann aber jederzeit hergestellt werden – daher können auch ganz unkompliziert individuelle Wünsche realisiert werden.

Dokumentation: regal-a-casa (PDF)

Möchten sie mehr erfahren? Bitte hier lang!

 

Maler / Gestalter HfG