Naturofloor, schwarz mit kupferlasur

Bad, glanzvoll fugenlos – Naturofloor Bauablauf

Naturofloor, schwarz mit kupferlasur

Die Vorbereitungen sind gemacht, alle Fragen geklärt, der Boden und die Sauna sind fertig eingebaut, und meine Oberflächen sind bereit zur Bearbeitung.

Der Bauablauf entspricht ziemlich genau der Beschreibung, die ich früher einmal an dieser Stelle publiziert habe:

  1. Zuallerst die Vorbereitungen: Zugang und Vorraum mit einem Folienvorhang abdecken (die schwarzen Pigmente verteilen sich schnell in alle Ecken und Winkel, ebenso der allgemeine Baustaub).
  2. Dann werden die Abdichtungen erstellt: In der Duschkabine wird bis zur Decke (die Anschlüsse mit Manschette), im Spritzwasserbereich bei Badewanne und Waschtisch – gem. SIA 271 (Link nach SIKA – Sarnafil Infoblatt) bis mindestens 0.2m über, 0.3m neben der Wasserkante
  3. Vorbereiten der Dilatationsfugen Boden-Wand: Das Anbringen eines Distanzbandes, und die Montage der Abschlussprofile ermöglichen einen sauberen Abschluss im Eckbereich – der Fugenfachmann wird es danken! (Die Übergänge Boden-Wand müssen immer separat behandelt werden, weil dies zwei völlig unterschiedliche Bauteile sind, die starken Kräften ausgesetzt sind.)
  4. Abschlussprofile und Eckprofile gewähren einen gewissen Schutz vor mechanischen Verletzungen. Sie sind präzise zu setzen, da sie die finale Kante definieren…

    Eckprofile, Abschlussprofile

    Eckprofile, Abschlussprofile

  5. Einbau der Rissbrücken – Vollflächiges Einbetten eines Armierungsnetzes. – Die Rissbrücken erfüllen auch andere Funktionen: nachträgliche Korrekturen am Grundputz wie eingeschlitzte Elektroleitungen etc. tendieren durchzuschlagen (als Schatten sichtbar). Mit einem Einbettmörtel als Untergrund ist dieses Risiko ausgeschaltet.
  6. Nachkontrollen, Vorschleifen, Grundierung
  7. Erste Naturofloor-Beschichtung, dick auftragen, Ecken und Abschlüsse füllen, Dellen ausfüllen
  8. Grate entfernen, vollflächig verschleifen (dies ist ein wichtiger Arbeitsschritt, hier entscheidet sich zum ersten Mal, ob die Arbeit gelingt), reinigen (auch nicht unterschätzen!)
  9. Grundieren – nur schon dem schönen Oxidations-Effekt der Grundierung auf dem Naturofloor zuliebe soll dieser Arbeitsschritt mit viel Gefühl und (hach :-)) Hingabe ausgeführt werden. Aber auch, um der folgenden Beschichtung die optimale Voraussetzung zu geben: Reduzierte Saugkraft, maximale Haftung auf dem Untergrund.
  10. Nachkontrollen, zweite Naturofloor-Beschichtung, regelmässige Flächen anarbeiten
  11. Jetzt muss die Oberfläche schon sehr nahe am Endergebnis sein, die letzte Beschichtung mit Naturofloor ist optisch sehr vom Untergrund abhängig, Unebenheiten schlagen durch. Grate entfernen, vollflächig verschleifen, reinigen, grundieren. Im Zweifelsfall lieber zu Schritt 10 zurück!
  12. Zweitletzter Schritt im Naturofloor-Bauablauf: Einarbeiten einer feinen lebendigen Oberfläche – wenn vorher alles geklappt hat, ist die Belohnung eine richtig schöne Arbeitsphase: Die Oberflächen sind sauber, fein und wunderbar zu überziehen. Die letzte Beschichtung sollte fast wie von selbst von der Spachtel gehen.
  13. Nachkontrolle & Ausbesserungen, vorsichtig fein anschleifen (kleine Überzähne, Materialspritzer etc. vorsichtig entfernen, entstauben)
  14. Applikation der Kupfer-Lasur (hier besteht die Schwierigkeit darin, die Lasur nicht anzusetzen – während der Applikation ist das Resultat nicht ersichtlich, und die Lasur lässt sich nur bedingt retouchieren.)
  15. Letzter Schritt im Naturofloor-Bauablauf: Applikation der Versiegelung in 3 Schichten (mit feinem Zwischenschliff und -Reinigung)
  16. Nachreinigung & Ausbesserungen
  17. Decke streichen: kt 12.041 Noir Ombre Brulé 90

 

Natürlich waren noch ein paar Spezialsituationen zu bewältigen, und ich durfte das Bad zum krönenden Abschluss kupferschimmernd abgeben. Sehr zur Zufriedenheit der Bauherren!

Weiterführende Links:

Naturofloor

kt.COLOR

Maler / Gestalter HfG