kt.COLOR Pigmentkalk 230.014 Gris Natur

KT.Color Pigmentkalk Sumpfkalkputz

kt.COLOR Pigmentkalk 230.014 Gris Natur

Für richtig schöne Oberflächen in Innenräumen ist Sumpfkalkputz das ideale Material…

Ein Sumpfkalkputz wird mit Sumpfkalk, Marmormehl und einem kleinen Anteil organischem Binder hergestellt – dies, um die Feuchtigkeit ein wenig zu speichern und das Material verarbeitbar zu machen. Rezepturen ohne organische Bestandteile sind nur auf ideal aufgebauten Untergründen möglich (also Sumpfkalkputze bzw. gips- und zement-freie Unterputze).

Seit einiger Zeit stellt kt.color eine kleine Palette ihrer Naturpigment-Rezepturen auch in Kalk her. Die Palette besteht aus 18 Farbtönen, die je in 2 Körnungen verfügbar sind:

Kalkputz 0.7mm

mit Weisskalkhydrat, Carrara-Marmor, Naturpigmenten und kleinsten Mengen an Zuschlagstoffen (< 1.5% Acrylat sowie Zellulose für die Pigment-Bindung)

Info / Merkblatt Kalkputz gekörnt

Der Kalk-Putz ist ein fein strukturierter Putz, mit einem Korn bis 0.7 mm, der je nach Verarbeitung (abgerieben, gefilzt, geglättet oder leicht verpresst) unterschiedlich stark strukturiert ist. Immer aber bricht der Putz das Licht auf faszinierende Weise und der Farbeindruck ist sehr weich und sehr „mural“/steinig!

Kalkglätte

rezeptiert aus bestem Sumpfkalk, Carrara-Marmor, Naturpigmenten und kleinsten Mengen an Zuschlagstoffen (< 1.5% Acrylat sowie Zellulose für die Pigment-Bindung)

Info / Merkblatt Kalkputz fein

 

Kalk-Glätte wird geglättet oder verpresst. Wie beim Kalk-Putz ergeben sich fein strukturierte Oberflächen. Wird der Putz (oder die Glätte) geglättet und evtl. abgefilzt, ergeben sich kreidig weich anmutende Oberflächen, mit einem lichten und hellen Farbeindruck (die Weisstöne leuchten ganz fantastisch).

Wird die Kalk-Glätte verpresst, ergibt sich ein sanft schimmernder Glanz, und die Werkzeug-Struktur kommt zur Geltung – besonders die dunklen Töne gewinnen damit an Dramatik. Durch das verpressen werden die Oberflächen tendenziell dunkler, daher ist bei weissen und gelben Rezepturen Vorsicht geboten, sie tendieren zum Abschmieren.

Je dichter das Material verarbeitet wird, desto mehr kommt der vorangehende Arbeitsgang zur Geltung – die Handschrift auch der Vorspachtelung tritt als gestalterisches Element in Erscheinung, und im Extremfall (wenn keine feuchtigkeitsblockierende Beschichtungen dazwischen sind) treten auch noch darunterliegenden Strukturen hervor…

Das Material ist auch an grösseren Oberflächen wunderbar zu verarbeiten und lässt sich recht lange fein und weich „formen“ und modellieren, bis der Karbonatisierungsprozess soweit fortgeschritten ist, dass eine weitere Bearbeitung nicht mehr möglich ist.

Herrlich!

Referenz-Arbeit
Referenz-Arbeit
Näheres / Kontakt
Farbmusterkarte
KT.Color