E171

Titandioxid findet als Farbstoff E171 in der Lebensmittelindustrie weitläufige Verwendung.

Gut, nicht? So ähnlich—natürlich weniger bedenklich, aber dennoch—läuft es auch in der Farben-Industrie. Mit etwas Um- und Aussicht lassen sich ebenso der richtige Mozzarella (ohne Titandioxid) wie auch die richtige Farbe (ohne Titandioxid) finden…

Für richtig schöne Oberflächen, seien das Fassaden oder Zimmer, ist der richtige Werkstoff ebenso wichtig wie die sorgfältige Verarbeitung. Wie bei einem einfachen, aber nicht minder anspruchsvollem und vor allem köstlichen Gericht…

Aus NZZ Folio:

»4 Millimeter dick, kein Olivenöl im Teig, und die Tomatenmasse muss spiralförmig aufgetragen werden: In Neapel legt ein achtseitiges Reglement fest, wie man die einzig echte Pizza zubereitet.«

90 Sekunden bei 400°C.

Ohne Titandioxid.

PS: 2009 hat die Europäische Kommission Titandioxid in Pulverform als Stoff „mit Verdacht auf krebserzeugende Wirkung beim Menschen“ eingestuft. (Der deutsche Lackverband bezweifelt „die Rechtmässigkeit des Vorschlags“, ahem…)

Schreibe einen Kommentar