Designgeschichte: Carlton von Ettore Sottsass Jr. / Memphis

ettore-sottsass-regal-carlton-memphis-1981 (http://store.memphis-milano.com)

Diese Ikone hat damals die Formenwelt erschüttert:

Das Regal Carlton mit seiner Verweigerung des konventionellen rechten Winkels und anderen Formzwängen hat meine Generation (oder zumindest mich) geprägt:

carlton, memphis

carlton, memphis

http://store.memphis-milano.com/furniture/memphis-milano/ettore-sottsass/carlton

Ich sehe das so: Die Aktivisten der Gruppe Memphis begründeten durch die explosive Formensprache die bis heute nachwirkende Beschleunigung der Design-Welt. Waren davor Möbel und Wohnaccessoires relativ zweckgebunden und formal eher streng gehalten, wirkten die wilden, schrillen Entwürfe rund um Sottsass, de Lucchi, du Pasquier, Thun wie eine Eruption. Eine ihrer wichtigsten stilistischen Mittel war der Einsatz gewöhnlicher, industrieller Materialien (Laminat) und eine radikale, an Pop-Art angelehnte Formensprache. Obwohl es schon davor ebenso wilde, radikale, experimentelle Objekte gab, man denke nur an Castiglioni, aber erst danach (so meine nicht objektive Wahrnehmung) konnte sich der bis heute andauernde Personenkult dermassen entwickeln.