Aus Weiss wird Weiss: gris natur

Was passiert, wenn eine schöne, grosszügige, spannend konzipierte Wohnung in den Standart-Oberflächen 1.5mm Abrieb, 0500 Dispersion gestrichen wird?

IMG_1425

Genau. Sie verliert fast allen Charme, aus Grosszügig wird Orientierungslos, Raumabfolgen und Lichtsituationen wirken monoton, unscharf, ja breiig. Dieses Problem zu lösen wurde mir zur Aufgabe gemacht, ich entwickelte zusammen mit der Bauherrschaft auf spielerische Weise eine sanfte, fein abgestufte und abgestimmte Farbkonzeption, in der das Bleibende – Boden und Decken, das meiste Mobiliar – berücksichtigt wurde und die einzelnen Farbtöne mit der Umgebung und dem Licht in Einklang gebracht wurde.

Es entstand eine diskrete, warme Farbkonzeption

kt 32.014 Gris Natur mit Wänden in Gris Natur (kt 32.014)

kt 200.143 Terre d'Ombre naturelle pâle und Terre d’Ombre Pâle (kt 200.132),

KT 32.000 Lichtweiss die Türzargen in Lichtweiss gestrichen (kt color 32.000) und 2 Kontrastwänden,

kt 43.14 Gris Clair eine beim Entrée in Gris Clair (kt.color kt 43.14),

STO 36342 die andere, schon bestehend, in einem moosigen, tiefgrünen Farbton (STO 36342 – encycolorpedia).

Die Türzargen, mit Acryl satinée gestrichen, wurden zusätzlich mit einem Klarlack ausgerüstet, um die Oberfläche pflegeleichter zu haben und sie besser vor Beschädigungen zu schützen.

Das Resultat ist erstaunlich: die Farben, die isoliert betrachtet beige und beige erscheinen, entfalten eine ungeahnte Lebendigkeit: gris Natur wird als Weiss wahrgenommen (daher der Titel dieses Beitrags) und schimmert alsbald in kühlem grau, dann wieder erscheint es als sanfter, heller Umbra-Ton. Herrlich. Gris Natur!

Ebenfalls bemerkenswert ist, wie das dunkle Grün mit den konturierenden Farben harmoniert und, in den warmen, weichen Farbtönen eingebettet, gleich sehr viel freundlicher wirkt.