Arbeit aus der Wunderwerkstatt: Ausstellungsmobiliar für Kuno Müllers Münzensammlung

pecunia

Aus der Tür (die, zum Glück, gerade noch gross genug ist) der Wunderwerkstatt (Objektil) wurden die frisch lackierten Bauteile für die Ausstellung der Münzensammlung Kuno Müllers herausgetragen.

Im Überblick ungefähr so:

  • 18 Scheiben D=250 cm
  • 100 Rondellen 20 cm
  • 30 Halbkreise 30 cm
  • 30 Rückwände 35 cm
  • 5 Kistli 30 cm
  • 8 Rondellen 40 cm.

Der Architekt, Fabian Weber, hat alles gegeben und ein kleines Meisterstück entworfen, welches uns Handwerker entsprechend herausgefordert hat, und wäre nicht die Firma Objektil mit Werkstatt und Tatkraft zur Stelle gewesen, hätte ich die Arbeit kaum mit so viel Spass und Verve bewältigen können.

Lackierung in insgesamt 9 Farben:

ncs1050b10g
ncs s 1050-b10g

ncs1085y80r
ncs s 1085-y80r

ncs1565b
ncs s 1565-b

ncs2030r30b
ncs s 2030-r30b

ncs2065r20b
ncs s 2065-r20b

ncs2070y10r
ncs s 2070-y10r

ncs3060g70y
ncs s 3060-g70y

  • Anthrazit metallic: Langöliger Eisenglimmer
  • Bunttöne: Acryl-Dispersion seidenglanz
  • Weiss: 1K PUR-Lack wässerig

Die Ausstellung ist seit Samstag, 6. April geöffnet und dauert bis 13. Oktober. Mehr hierzu bei St. Urbanhof Sursee
Aktuell ein Beitrag über alte Münzen (Numismatik) bei der NZZ